Genau wie wir Menschen braucht auch Ihr Tier plötzlich Blut.

Daher sind wir alle auf gute Mitarbeit angewiesen, um in Notfällen schnell helfen zu können.

SAT1 hat in unserer Klinik einen Beitrag über dieses Thema gedreht. HIER ANSEHEN>>

Hier einige Antworten auf häufig gestellte Fragen:

Warum braucht ein Tier eine Blutspende?
abnormale Blutungen durch Unfälle
(z.B. wird die Leber verletzt)
Vergiftungen ( z.B. Rattengift)
Infektionen ( z.B. durch Zecken)
...oder andere Erkrankungen.

Wie lange kann Blut gelagert werden?
Maximal 3 Wochen. Daher ist eine Planung schwierig.
Im Notfall gibt es kommerzielle Firmen, die Blut liefern können. Aber auch da dauert die Lieferung etwa 24 - 48 Stunden. So viel Zeit bleibt meistens nicht.

Wer ist für eine Blutspende geeignet?
Wir brauchen
- große Hunde über 30 kg Körpergewicht
- freundlich
- recht gesund, regelmäßig geimpft und entwurmt
...und zwischen 2 - 11 Jahren alt

Wie sieht eine Blutentnahme aus?
Das Blut wird meist einer Vene am Hals entnommen.
Dies ist überhaupt nicht schmerzhaft, aber etwas unbequem.

 

Wie viel Blut kann entnommen werden?
Das hängt vom Gewicht Ihres Hundes ab.

Wie oft kann Blut entnommen werden?
Etwa 3 - 4 Mal pro Jahr.

Schadet eine Blutspende meinem Hund?
Nein. Bei einem gesunden Hund wird Blut sofort nachgebildet.

Wann sollten wir zur Verfügung stehen?
Damit wir alle Notfälle versorgen können, wäre eine Entnahme bei unseren Spendern alle 3 Monate sinnvoll. Es kann aber auch vorkommen, dass wir - trotz all unserer Spender - plötzlich in Not sind. Dann würden wir Sie gerne anrufen.

Was gibt`s dafür?
Wir bieten eine klinische und eine Blutuntersuchung an.
Einen Gutschein bei Fressnapf.

Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an unsere Tierärzte. Blutspender gibt es auch bei Tieren nie genug!

Danke! An alle, die mithelfen von allen, die sonst keine Chance haben.

Gerne veröffentlichen wir auch Ihren tapferen Blutspender in unserer "Heldengalerie".

FOTO SENDEN

Zum Seitenanfang